Robocopy Beschreibung / Syntax deutsch

 

Robocopy ist ein umfangreiches Kopierprogramm auf Kommandozeilenebene.
In Windows-Vista und Windows 7 ist es bereits enthalten. Für Windows 2000/XP/Server2003 erhält man es als Bestandteil das Windows Server 2003 Resource Kit Tools

Download

Hier die wichtigsten Optionen:

 

Syntax

Robocopy \Quelle \Ziel /Parameter

   

/MIR

spiegelt Quelle und Ziel Daten werden im Ziel ersetzt ergänzt aber auch gelöscht
für die meisten Sicherungen der Standard

Robocopy c:\daten f:\backup /MIR

/MT:n Multi-Threading - gleichzeitiges kopieren n steht für Anzahl der gleichzeitig kopierten Dateien 1 bis 128 ist möglich. Ohne Angabe ist 8 voreingestellt. Beschleunigt den Kopiervorgang

/ FFT

Diese Option toleriert Zeitstempel mit einer Differenz von 2s um sie als neu zu erkennen

Das heißt Dateien die nur 2s Zeitunterschied haben werden als gleich identifiziert

Nützlich beim kopieren von NTFS nach FAT oder auf NAS Geräte

Robocopy c:\daten f:\backup /MIR /FFT /MT:10

/DST

Kompensiert Zeitunterschiede von einer Stunden aufgrund der Sommerzeit.

 

/R:Anzahl

Anzahl der Wiederholungen bei fehlgeschlagenen Kopien. Der Standard ist 1Millionen Wiederholungen was das Kopieren sehr verlangsamt

/W:Sekunden

Gibt die Wartezeit zwischen den Wiederholungen bei fehlgeschlagenen Kopien. Der Standardwert für Sekunden beträgt 30 Sekunden

Robocopy c:\daten f:\backup /MIR /FFT /R:2 /W:1

/REG

Legt die Einstellungen von /R:Anzahl /W:Sekunden als Standard in der Registry fest. Von nun an müssen die Werte nicht jedes Mal neu angegeben werden

Robocopy c:\daten f:\gackup /MIR /FFT /R:2 /W:1 /REG

/IPG: ms

Inter-Packet Gap in Millisekunden. Dieser Parameter wird auf unsicheren und langsamen Netzwerkverbindungen verwendet alle 64k wird ms Pause gemacht

Robocopy c:\daten f:\backup /MIR /FFT /IPG:3

/PURGE

Löscht Ziel Dateien und Verzeichnisse, die nicht mehr im Quellverzeichnis vorhanden sind

/S

Kopiert alle Unterverzeichnisse, ohne leere

/E

Kopiert alle Unterverzeichnisse, auch die leeren

/LEV:n

Kopiert nur die oberen-n -Ebenen der Quelle Verzeichnisbaum.
n gibt die Anzahl der Ebenen

/Z

abgebrochene Kopiervorgänge (auch mitten in einer Datei) werden an der Stelle wieder aufgenommen – Dateien können in „Schnipseln“ übertragen werden

/MOV

Verschiebt Dateien, löscht die Quelle nach dem Kopieren auf das Ziel.

/MOVE

Verschiebt Dateien und Verzeichnisse, löscht die Quelle nach dem Kopieren auf das Ziel.

/MON:n

Überwacht die Quelle. n gibt die Anzahl der Änderungen in der Quelle an. Ist diese Zahl überschritten startet die Verarbeitung neu. - kontinuierliches kopieren -

/MOT:n

lässt Robocopy nach n Minuten wieder aktiv werden
/MON:n ohne Angabe von /MOT:n verwenden, setzt Robocopy als Zeitspanne eine Minute.

/COPY:copyflag[s]

standardmäßig /COPY:DAT
D=Data (Datei-Inhalt wird kopiert)
A=Attributes (Attribute wie etwa versteckt, schreibgeschützt etc. werden mit kopiert)
T=Timestamps (Zeitstempel, also Erstellungsdatum, Änderungsdatum und Datum des letzten Zugriffs werden mit kopiert)

1. S=Security=NTFS ACLs. Hier werden die in den NTFS ACLs untergebrachte Zugriffsrechte mit kopiert.
Der Parameter /SEC hat die gleiche Funktion.

2. O=Owner info. Zusätzlich zu den Benutzerrechten kann Robocopy auch den Besitzer kopieren. Der Parameter /O erledigt das.

3. U=aUditing info. Dieser Parameter bewirkt, dass auch die Überwachungsoptionen mit kopiert werden.
Statt der Eingabe von COPY:DATSOU kann auch /COPYALL

/COPYALL

Kopiert Dateien incl. Aller attribute

/SEC

Kopieren Sie die Dateien mit NTFS Sicherheitseinstellungen.
Entspricht / COPY: DATS.
/ COPYALL Kopieren Sie alle Dateien im Internet. Entspricht / COPY: DATSOU.

/NOCOPY

Kopiert keine Eigenschaft auch keine Inhalte
Robocopy c:\daten f:\backup /MIR /NOCOPY kopiert nur die Ordnerstruktur

/CREATE

Erstellen Verzeichnisbaum und Dateien mit Null-Länge-Dateien (ohne Inhalt)

/FAT

Erstellt Zieldateien mit 8,3 FAT nur Dateinamen.
auf Tortenschlacht.jpg wird Torten~1.jpg auch bei Verzeichnissen

/256

Deaktiviert die Unterstützung für sehr lange Pfade (> 256 Zeichen).

   

Dateiauswahl

/A

Kopiert nur Dateien mit "Archive"-Attribut.

/M

Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut und setzt das Attribut zurück.

/XF

Dateien vom Backup auszuschließen.

robocopy „C:\quelle“ „D:\ziel“ /MIR /XF *.mp3
alle MP3 Dateien werden nicht kopiert

/XD

komplette Ordner aus dem Backup auszuschließen

robocopy „C:\quelle“ „D:\ziel“ /MIR /XF *.mp3 /XD „D:\ziel\privat“
alle MP3 Dateien werden nicht kopiert
und der Ordner D:\ziel\privat werden nicht kopiert

/IA:[RASHCNETO]

Schließt nur Dateien ein, bei denen eines der Attribute festgelegt ist.

R – Read only
A – Archive
S – System
H – Hidden
C – Compressed
N – Not content indexed
E – Encrypted
T – Temporary
O - Offline

 

/XA:[RASHCNETO]

Schließt Dateien aus, bei denen eines der Attribute festgelegt ist.

/max:1000000

Kopiert Dateien bis zur Größe vom 1 MB

/XC

Schließt geänderte Dateien aus.

/XN

Schließt neue Dateien aus.

 

/XJ

Ausschluss von Junctions - Abzweigpunkten

Junction sind Knotenpunkte - Verbindungen oder Abkürzungen im Verzeichnisbaum Die Abkürzungen werden mit dir /a:h sichtbar

So ist unter Windows 7
c:\users die Abkürzung für c:\Dokumente und Einstellungen

/XJD

Schließt Abzweigungspunkte für Verzeichnisse aus

/XJF

Schließt Abzweigungspunkte für Dateien aus

/min:1000000

Kopiert Dateien größer 1 MB

/maxlad:20111015

kopiert nur Dateien, die seit dem 15.10.2011 benutzt worden sind

/maxage:20091012

kopiert nur Dateien, die seit dem 12.10.2009 verändert oder erstellt worden sind

/maxage:14

kopiert nur Dateien, die in den letzten 14 Tagen erstellt oder verändert wurden

Attribute ändern

 

/A+:[RASHNT]

Fügt die vorhandenen Attribute den kopierten Dateien hinzu

R – Read only
A – Archive
S – System
H – Hidden
C – Compressed
N – Not content indexed
E – Encrypted
T – Temporary
O - Offline

 

/A-:[RASHNT]

Entfernt vorhandene Attribute

z.B. /A-:HS entfernt Hidden und System Attrbut

   

Zeitsteuerung

 

/RH:hhmm-hhmm

(run hour) ermöglicht die Angabe eines Zeitintervalls für das Kopieren davor und danach wird nicht kopiert /RH:1900-0730 das Kopieren wird um 19:00 Uhr gestartet und um 7:30 Uhr beendet

/PF

In Verbindung mit /RH nach jeder Datei wird geprüft ob die nächste Datei noch im Zeitfenster liegt ansonsten erfolgt die Prüfung in größeren Abständen

/RH:1900-0730 /PF

/IPG: ms

Inter-Packet Gap in Millisekunden. Dieser Parameter wird auf unsicheren und langsamen Netzwerkverbindungen verwendet alle 64k wird ms Pause gemacht – spart Bandbreite

   

Ergebnisse in einer Logdatei festhalten

/LOG

Erzeugt eine Logdatei. Die Logdatei wird bei jedem Neustart überschrieben.

Die Aktionen werden nur in der Logdatei gespeichert nicht auf dem Bildschirm angezeigt.

/LOG+

Wie /LOG die Logdatei eine vorhandene Logdatei fortgeführt

robocopy „C:\quelle“ „D:\ziel“ /MIR /LOG+:“C:\Logs\daten.txt“

 

/TEE

Informationen sowohl auf dem Bildschirm als auch in der Logdatei ausgeben

Gegen die Unübersichtlichkeit in der Logdatei

 

/NFL

Dateinamen werden nicht protokolliert

/NDL

keine Verzeichnisse werden in die Logdatei eingetragen

/NJH

Kein Auftragsheader wird in der Protokolldatei erzeugt

/NJS

keine Zusammenfassung in der Logdatei

/NS

keine Größen werden protokolliert

/NC

keine Klassen werden protokolliert

/NP

kein Prozentsatz wird protokolliert

/FP

Schließt den vollständigen Pfadnamen von Dateien in die Ausgabe ein

/BYTES

Gibt Größe in BYTE an

/ETA

Zeigt die geschätzte Kopierzeit

/V

Erstellt eine ausführliche Ausgabe mit ausgelassenen Dateien die auf beiden Seiten identisch sind

 

/L

den Testmodus von Robocopy – alles wird ohne Aktion ausgeführt